#GayTravel
Daniel Gilgen

Reiseziele für den Sommer

Bist du bereit für den Sommer? Oder fehlt dir noch Inspiration für deine Ferien? Heute stelle ich dir meine Highlights für die Sommer 2019 vor.

Norwegen: Multikulti Oslo und Hurtigruten

Norwegen gilt als eines der sichersten Länder der Welt und die Leute sind sehr weltoffen und herzlich. Oslo, die Hauptstadt bietet eine wunderschöne Altstadt, tolle Museen und herrliche Parks. Die Landschaft rund um Oslo ist wunderschön und einfach einzigartig. Besonders gefallen hat mir der Ausflug zur Sprungschanze von Holmenkollen. Von dort oben hat man einen herrlichen Ausblick auf Oslo und es ist einfach toll.

Die Hauptstadt Norwegens: Oslo

Bergen

Nach 3-4 Tagen empfehle ich eine Fahrt mit der Bergenbahn in die malerische und pittoreske Stadt Bergen. Das Viertel Brygen, direkt am Meer lädt zum Flanieren ein und hier kann man an der Sonne herrlich ein Glas Wein trinken. Ein Ausflug auf den Hausberg Floyen mit der Floibanen ist ein absolutes Must.

Bergen ist zudem der Ausgangspunkt der weltbekannten Hurtigruten Schiffe. Diese Schiffe verbinden täglich die abgelegenen, nur auf dem Seeweg erreichbaren, kleinen Orte in den Fjorden. Die Schiffe sind modern, aber einfach eingerichtet. Das Essen ist sehr gut und die Landschaft schlicht atemberaubend. Diverse Ausflüge können an Bord gebucht werden. Bei schönem Wetter gibt es ein Sonnendeck, von wo aus man gemütlich im Liegestuhl liegend die tolle Umgebung bewundern kann. Die Fahrt auf dem Postschiff war für mich ein einmaliges Erlebnis.

 

Lissabon und Madeira: Pack die Wanderschuhe ein!

Seit dem tollen Sieg am Eurovision Song Contest von Portugal durch den charismatischen Salvador Sopran mit dem herrlich melancholischen Lied „Amor pelos dios“ ist das Land und seine Hauptstadt Lissabon in aller Munde. Die Stadt liegt auf hügeligem Gelände direkt an der Atlantikküste und bietet so einiges. Vom imposanten Castelo de Sao Jorge hat man einen herrlichen Blick auf die gesamte Altstadt mit den pastellfarbenen Häusern.

Auch für den Gay bietet die Stadt so einiges: die Portugiesen sind offen und sehr sexy! Das Hotel The Late Birds bietet ein tolles Konzept für den schwulen Besucher – hat mir sehr gut gefallen.

Eine herrliche Stadt am Meer: Lissabon

Lissabon kann man herrlich mit Madeira kombinieren. Ein kurzer Inlandflug mit TAP bringt uns auf die Insel, der Heimat von Cristiano Ronaldo, der so manches schwules Herz höher schlagen lässt, wenn er seine Muskeln spielen lässt. Madeira ist eine Insel mit vielen Gesichtern und Facetten. Wer Badeurlaub machen möchte, der ist hier allerdings falsch. Die Markthalle in der Hauptstadt Funchal mit frischem Gemüse und tollen Blumen ist schlicht einzigartig. Auch der Botanische Garten, der mit einer Seilbahn erreicht werden kann ist sehr schön. Die mutigen unter uns werden dann die Rückfahrt nicht mit der Bahn antreten, sondern wagemutig in einen der Holzschlitten steigen – die Korbschlitten sind weltbekannt und die Fahrer geben Vollgas. Die rasante Fahrt von Monte runter nach Funchal lässt so manches Herz höher schlagen.

Die Küste vor Madeira

Athen und Mykonos: Kultur und Party pur!

Gut – also Athen steht beim schwulen Städtereisenden nicht gerade zuoberst als Reiseziel. Die tolle Stadt kann aber sehr gut mit Mykonos kombiniert werden. Somit zuerst etwas Kultur und dann Party und Gay Highlife.

Athen

Weltbekannt ist die Akropolis, welche man  unbedingt besuchen sollte. Der beschwerlich Aufstiege lohnt sich auf jeden Fall. Viele junge Griechen – auch viele Gays – zieht es ins liberale Athen. Die Szene ist vielfältig und auch kulturell wird einiges geboten. Besonders hat mir die Altstadt Plaka gefallen. Dies ist einer der ältesten Stadtteile Athens und liegt am Fusse der Akropolis. Hier kann der Besucher abends herrlich flanieren und sich in einem der traditionellen Lokale herrlich mit griechischer Küche verwöhnen lassen. Die Speisen werden liebevoll zubereitet und so mancher Wirt greift zur Gitarre und gibt griechische Volkslieder zum besten.

Mykonos

Nach dem lauten und hektischen Athen haben wir uns etwas Ruhe und Erholung verdient – auch nur kurz, denn auch in Mykonos steppt der Bär. Ich empfehle unbedingt ein Hotel in Mykonos Stadt zu buchen. Ich habe diverse Lieblingshotels in Mykonos Stadt. Ganz toll und immer eine gute Adresse ist das Hotel Semeli.

Ein gemieteter Roller oder der öffentliche Bus bringt den Besucher in kurzer Zeit an die Strände. Bei Gays besonders beliebt ist der Elia Beach. Leider wurde dort in den letzten Jahren sehr stark gebaut und der Beach hat seine Ursprünglichkeit etwas verloren. Früher waren hier Lebenskünstler und Literaten präsent. Die kleine Taverne bietet aber noch immer tolles Essen an. Wer gerne auf Party und Gay Life steht der sollte sich einen Abstecher zum Paradise oder Super Paradiese Beach gönnen. Hier tummeln sich die Schönen und Reichen und die, die meinen es zu sein. Der Alkohol fliesst in Strömen und die Musik brummt laut. Die Schaumpartys sind legendär!

Die schönen weissen Häuser auf Mykonos

Hamburg und Sylt: Steife Brise im Norden

 Früher war eine Reise nach Sylt etwas umständlich. Seit diesem Jahr fliegt SWISS nun direkt nach Sylt. Ich würde aber trotzdem auf dem Hinweg einen Stop in Hamburg einlegen und dann mit dem Zug oder dem Mietauto ins mondäne Sylt fahren. Hamburg war schon immer sehr weltoffen und tolerant. Seit die Stadt einen schwulen Bürgermeister hatte, hat sich die Szene aber in grossen Schritten weiterentwickelt. Hamburg ist eine tolle Stadt mit der Innen- und Aussenalster, tollen Museen, Musicals aller Couleur. Auch eine Hafenrundfahrt ist ein Erlebnis. Man kommt sich so richtig klein vor, wenn das kleine Schiff an den grossen Tankern vorbeifährt.

Die Gay Szene findet zum grössten Teil im Gebiet St. Georg statt. Da ist zu 100% alles schwul, sei es der Florist, der Friseur oder was auch immer. Ein besonderes Erlebnis ist auch die Stadttour mit dem Travestie Star Olivia Jones – da bleibt kein Auge trocken.

Habt Ihr Lust auf das besondere? Ein Apero im stadtbekannten Hotel „Kempinski Atlantic“ ist ein tolles Erlebnis. Im Sommer hat es einen tollen Innenhof und die Bar ist sehr chic. Wenn man Glück hat trifft man sogar Udo Lindenberg, der im Hotel wohnt.

Die Fahrt nach Sylt ist ein tolles Erlebnis in einzigartiger Landschaft. Wunderschöne Strände und so ein Tag im Strandkorb mit einem Glas Champagner hat schon was. Abends dann in einem der angesagten Lokale sitzen und einfach dem Geschehen zusehen und dabei so herrlich sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Hier kommt jeder Besucher auf seine Kosten, sei es Sport, Baden, Shopping und auch Wellness – alles, was das Herz begehrt…Auch tolle Museen laden den Besucher ein.

Anmerkung: Bei den Kombinationen mit Stadt und Baden, wie ich sie hier vorgestellt habe sind wir gerne bereit euch passende Fluglösungen anzubieten. Es ist nicht nötig auf beiden Wegen umzusteigen. Flüge mit Airlines der Star Alliance können ideal kombiniert werden – das Team von Hotelplan Gay Travel kennt die besten Verbindungen!

Die Hafenstadt Hamburg

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.