#GayTravel
Daniel Elsener

Daniel Elsener – unser neues Mitglied im Gay Travel Team

Erfahre mehr über Daniel im Interview.

Daniel du bist neu im Team Hotelplan Gay Travel. Erzähle uns etwas über dich.

Mein Name ist Daniel Elsener und ich bin seit dem 15. Februar 2018 bei Hotelplan und seit rund 30 Jahren in der Reisebranche tätig. Bei Hotelplan/Travelhouse bin ich Filialleiter der Filiale in Glattbrugg.

Zu meinen Hobbys gehört natürlich das Reisen, dann bin ich oft im Fitness rsp. beim Sport anzutreffen, in der wärmeren Saison bin ich gerne mit meinem Motorrad, einer Honda Transalp 650ccm, unterwegs, dann ab und zu Tauchen im Roten Meer oder auf den Malediven und generell verbringe ich gerne Zeit draussen. Zudem bin ich ein richtiger Kino-Junkie.

Ich unterstützte mit Freude das Gay Travel Team, da ich in den vergangenen Jahren viele schöne und spannenden Flecken auf dieser Erde entdecken durfte und ich dieses Know-How  gerne weitergebe. Nebst klassischen Reisezielen, weiss ich auch, wo die besten Schwulen Partys stattfinden, welche Gay Pride besuchenswert sind und welche Gay Kreuzfahrt am besten passt.

Du hast schon fast die halbe Welt bereist, gibt es einen Ort der es dir besonders angetan hat?

Das kommt ein wenig auf die Beweggründe an. Eine der eindrücklichsten Kulturreisen habe ich sicherlich im Iran erlebt. Um sich komplett zu erholen und gleichzeitig die Unterwasserwelt zu entdecken absolut die Malediven und bei den Städten zieht es mich immer wieder mal nach Amsterdam.

Hast du einen besonderen Ferientipp für die Gay Community?

Die Gay Pride (Canal Pride) in Amsterdam ist einzigartig. Es ist ein richtiges Volkfest und die Parade findet auf Booten durch die Kanäle statt. Immer eine tolle und friedliche Stimmung. Als Hotel würde ich hier gleich das Andaz Amsterdam empfehlen. Dieses stylische Boutiquehotel liegt direkt an der Prinsengracht, wo die Boote der Canal Pride vorbeiziehen.

Welche Destination empfiehlst du für den kommenden Sommer?

Paros in den Kykladen. Die kleine Schwester von Mykonos, einfach ohne Massentourismus. Kleine, autentische Städtchen wie Parikia, der Fischerhafen von Naoussa, schmucke Bergdörfer und herrliche Strände machen Paros auch heute noch zu einem Juwel.

Für diejenigen, die etwas mehr action suchen, ist Sitges in Spanien immer eine Reise Wert. Ein schönes Städtchen mit vielen kleinen Gassen und einer tollen entspannten Atmosphäre. Ein pulsierender Gay Strand direkt beim Ort. Und Barcelona ist mit der Bahn in 45 Minuten erreichbar.

Hinterlasse einen Kommentar zu Márcio Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.

    1 Kommentar

  1. Márcio, 10. März 2019

    Das ist schon zu hören Dani
    Ich werde bei dir bald melden für die Nächte Ferien
    Lg aus Cook Islands 🇨🇰