#GayTravel
Daniel Gilgen

Mr Gay World – ein Mann wie ein Berg

Der soeben frisch gewählte Mr Gay World Klaus Burkhart kommt aus dem beschaulichen Allgäu. Ein Grund mehr dieser wunderschönen Region einen Besuch abzustatten und anschliessend noch einen Abstecher ins allzeit gayle München zu machen.

Der soeben frisch gewählte Mr Gay World Klaus Burkhart kommt aus dem beschaulichen Allgäu. Ein Grund mehr dieser wunderschönen Region einen Besuch abzustatten und anschliessend noch einen Abstecher ins allzeit gayle München zu machen.

Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein im Allgäu

Der neue Mr Gay World ist ein Bild eines Mannes. Mit seinem tollen Body könnte er Fitnesstrainer oder Schwinger sein. Der neue Mister ist ein Mann mit Köpfchen und vertritt die Meinung, dass es das Ziel sein muss, irgendwann kein Coming out mehr zu brauchen. Das Schwul sein ist für ihn ganz selbstverständlich – auch im erzkatholischen Allgäu.

Der neue Mister ist ein absoluter Sympathieträger und steht mit beiden schönen Beiden ganz fest auf dem Boden. Von Beruf ist er übrigens Milchtechniker und ist “noch“ zu haben. Er datet zwar grad einen Mann, aber es ist noch nichts fix.

Er ist auch ein bisschen „einer von uns“ und vertritt auch die Schweizer Gays. Wir haben ja leider nicht mal mehr einen Mr Gay Schweiz.

Der 23 Jährige musste sich an der Wahl so einiges gefallen lassen und hat dann am Ende sämtliche Gegner in die Schranke gewiesen – nicht nur dank seinem absolut genialen Body, sondern auch weil er etwas zu sagen hat und dies auch tut.

Der Modelathlet will sein Amt dazu nutzen um sich für LGBT Projekte zu engagieren, sei es an Schulen die Kinder und auch deren Eltern an Bord zu holen. Dabei wird er dem schönen Allgäu teilweise den sexy Rücken kehren und seine Mission in die Gay Welt transportieren.

Das schöne Allgäu

Das schöne Allgäu

Wer nun aber die nicht wirklich sehr weite Reise ins Allgäu auf sich nimmt – es gibt dort viel mehr als saftige Wiesen und hat durchaus die Chance Klaus zu begegnen.

Auszug aus dem Artikel: Anders im Trend

“Die Hotspots der Gay-Szene: Die Gay-&-Lesbian-Szene boomt in der Bergregion: Jährlich findet das Gay-Filmfest des Gay Summit Club Allgäu statt – mit zahlreichen Filmen und Prominenten der Szene. Karaokefans finden im Kemptener Village Club Gleichgesinnte. Das Gay-Lokal organisiert regelmäßig Special Events von Disko bis zur Gala. Bonito Allgäu ist eine Plattform für Gay-Themen und Veranstaltungen in der Region.”

Also durchaus eine Reise wert. Die Schweiz ist ja nicht sooooo weit weg, warum in die Ferne schweifen, wenn es auch tolle Ziele ganz in der Nähe gibt.

München

München

Wem das dann doch zu wenig war, der ist schnell im mondänen München. Da kommen Gays das ganze Jahr so richtig auf ihre Kosten. Es muss nicht zwingend am rosa Oktoberfest sein – die Stadt ist zu jeder Jahreszeit eine reise Wert. Im Sommer im Biergarten zu sitzen und eine Mass zu trinken – was gibt es schöneres? Die Adventszeit lädt ein zum romantischen Glühweintrinken und flanieren über den tollen Weihnachtsmarkt…

Übrigens mein absoluter Geheimtipp ist das Hotel/Restaurant/Sauna „zur Deutschen Eiche“. Das Hotel ist absolut super im Zentrum von München gelegen. Die Küche ist rustikal bayrisch und das Schnitzel ist etwas vom Besten, das ich je gegessen habe. Die Sauna ist weltberühmt und so mancher Flirt hat hier schon angefangen.

Gastautor: Daniel Gilgen
Daniel

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.