#GayTravel
Markus Uebelhart

Porto – die kleine aber feine Weinstadt

Die kleine Stadt im Norden von Portugal ist Ideal für ein verlängertes Wochenende. Mit ihren ca. 230‘000 Einwohner ist Porto eine der Städte, welche man – auch dank der täglichen Direktflügen ab Zürich – wunderbar in 2 Tagen entdecken kann. Alle Highlights der Stadt liegen so, dass man sie gut zu Fuss erreichen kann.

Die kleine Stadt im Norden von Portugal ist Ideal für ein verlängertes Wochenende. Mit ihren ca. 230‘000 Einwohner ist Porto eine der Städte, welche man – auch dank der täglichen Direktflügen ab Zürich – wunderbar in 2 Tagen entdecken kann. Alle Highlights der Stadt liegen so, dass man sie gut zu Fuss erreicht.

Als erstes würde ich empfehlen gleich eine 6-Brücken-Panoramafahrt auf dem Douro zu machen. Es gibt dazu verschiedene Ausflugsboote und die Fahrt dauert ca. 50 Minuten. Man bekommt dabei einen schönen Überblick über die Ufer und Brücken der Stadt, sowie der schönen Umgebung.

Douro

Douro

Danach kann man gleich gut das Hafenviertel Cais da Ribiera besuchen. Dieses gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und schmiegt sich terrassenförmig an den Hang. Unbedingt besuchen sollte man auch die historische Börse „Palacio da Bolsa“. Sie hat einen wunderschönen arabischen Raum, welcher sehr sehenswert ist. Auch nicht vergessen sollte man  den Besuch einer der schönsten Buchhandlungen der Welt: die Livraria Lello & Irmao.

Und wenn man mal eine Pause einlegen möchte, lohnt es sich, im Café Majestic an der Rua Santa Catarina 112 einzukehren und die wunderbare Atmosphäre zu geniessen.

Foz de Douro ist ein nobler Bade- und Villenvorort, welchen man gut mit der Tramlinie 18 erreicht.

Auch Kunstliebhaber kommen nicht zu kurz und können in der Fundacao Serralves zeitgenössische Kunst in einer modernen Umgebung und einem prachtvollen Park geniessen.

Für Weinliebhaber empfehle ich eine Weintour durch das Weingebiet des Dourotals. Auch dieses ist durch die UNESCO geschützt.

Das Weingebiet des Dourotals.

Das Weingebiet des Dourotals.

Die Gay Szene ist klein und überschaubar und die meisten Lokale befinden sich in der Gegend um den Jardim da Cordaria. Am hippsten ist im Moment das Zoom, eine Diskothek in einem alten Hangar. Auch die Pride Bar ist sehr populär und bietet immer noch Drag Shows an. Vor ca. 01.00 Uhr sollte man nicht auftauchen, sonst ist man überall ziemlich alleine.

Wer sich etwas leisten möchte, checked im The Yeatman Hotel ein! Dieses Hotel liegt auf einem 28‘000 m2 grossen Gelände über den Portoweinkellereien und bietet einen wunderschönen Ausblick auf Porto. Zudem hat es ein ausgezeichnetes Restaurant und man wird von Anfang bis zum Ende verwöhnt. Allerdings braucht man dazu schon den grossen Geldbeutel.

Wer es gern etwas modern und cool hat, dem empfehlen wir das Porto Trindade Hotel, welches nur wenige Gehminuten von der Haupteinkaufsstrasse liegt.

Mir hat Porto sehr gut gefallen. Auch wenn es relativ klein ist, überzeugt gerade die Übersichtlichkeit der Stadt. Vorallem Liebhaber von Wein und Essen kommen hier voll auf Ihre Kosten.

Die berühmte Brücke Dom Luís I.

Die berühmte Brücke Dom Luís I.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.