#GayTravel
Lesbos Insel
Gastautor
Gastautor | 2 Kommentare

Lesbos die Insel der Sapho

Schon seit dem Altertum ist die Insel Lesbos als Insel der Harmonie und des Traumes bekannt. Das warme Klima der Insel, der fruchtbare Boden und der Wasserreichtum schufen das tiefgrüne Lesbos mit den unzähligen Olivenbäumen und Kieferwäldern. Das Olivenöl von Lesbos ist sehr bekannt und schmeckt unglaublich gut.

Schon seit dem Altertum ist die Insel Lesbos als Insel der Harmonie und des Traumes bekannt. Das warme Klima der Insel, der fruchtbare Boden und der Wasserreichtum schufen das tiefgrüne Lesbos mit den unzähligen Olivenbäumen und Kieferwäldern. Das Olivenöl von Lesbos ist sehr bekannt und schmeckt unglaublich gut.

Die Natur verlieh Lesbos Heilquellen, wie in Ajiasos, Lisvori Thermi, Loutra, Eftalou und Argenno mit guter touristischer Infrastruktur. Die heissesten Quellen von Europa befinden sich im Vulkangestein von Polichnitos und haben eine Temperatur von gegen 70 Grad.

Mytilini, die quirlende Hauptstadt der Insel, ist idealer Ausgangpunkt für nicht motorisierte Gäste. Es verkehren alle Busse von der Hauptstadt zu den wichtigen Badeorten oder kulturellen Sehenswürdigkeiten. Was für ein Vergnügen an der Ermou Street zu schlendern im alten Teil von Mytilini und in der Taverne “O Ermou“ eine exzellente Mahlzeit zu geniessen mit vielen Produkten, welche auf der Insel gepflanzt und geerntet wurden. Das Restaurant ist seit 1922 in Betrieb und ist zudem die meistbesuchte und beliebteste Taverne der Fischer. Es ist immer ein gutes Zeichen, wenn ein Restaurant auch von Einheimischen besucht wird – so ist sichergestellt, dass die Küche lokal und traditionell ist. Viele Touristen schätzen dies sehr. Die Ausstattung der Taverne ist im Stil der 20er Jahre und ist immer noch im Originalzustand. Die Besitzer legen Wert auf Tradition und werden sich hüten etwas zu verändern.

Ein Besuch der trutzigen Festung lohnt sich sehr. Ein kleiner schöner Ausflug mit Fahrrad oder zu Fuss ist von Morio zum römischen Aquädukt und weiter zum Profitis Ilias mit wunderbarer Aussicht von der Kapelle zur Geria Bucht.

Die Küste von Eftalou bei Sonnenuntergang.

Die Küste von Eftalou bei Sonnenuntergang.

Agiassos ist ein Pilgerort und zugleich ein sehr attraktives, traditionelles Bergdorf.

Wer Lust hat, kann den Berg Profitis Ilias (968 m) von Agiassos besteigen. Der Aufstieg dauert ca. 2 Stunden und auf dem Gipfel wird man mit einem tollen Panorama entschädigt.

Auch der Ort Kalloni ist ein Besuch wert. Rund um den Ort gibt es tolle Wandermöglichkeiten und wunderbare Sand- und Kieselstrände mit klarem Wasser. Für Kulturinteressierte empfiehlt sich ein Besuch im Limonos Kloster. Das Kloster ist eines der wichtigsten in ganz Griechenland.

Die meisten Touristen weilen nicht weit von Mithimna (Molyvos) an sehr schönen Stränden. Mithimna Dorf liegt sehr schön erhöht und zuoberst liegt eine wuchtige eindrückliche Burg. An der Skala Sikamnia gibt es viele gute Fischrestaurants. Das Dorf Sikamnia klebt sehr schön auf einem Felsen.

shutterstock_236001541_627x303px

Den besten Ouzo von Griechenland erhält man in Plomari. Auch eine sehenswerte Stadt mit guten Ess- und Wandermöglichkeiten.

Unsere Gastautorin hat Lesbos mit ihrem Ehemann besucht. Für Gay Traveller können wir das Hotel Clara, sowie das Sunrise Resort empfehlen.

Blogautorin: Béatrice Buchs, Globus Reisen Bern

Gastautorin: Béatrice Buchs, Globus Reisen Bern

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.

    2 Kommentare

  1. Silvia, 30. Juni 2015

    Ich bin Argentinerin und brauche einen Tipp.
    Wie steht es dort im allgemeinen mit der Internetverindung in abgelegenen, eher entspannenden Ortschaften? Keine Top-Hotels bitte…ich arbeite nämlich online, alles. Und das ist dann höchst wichtig für mich. (laut diesem Artikel habe ich sogar eine Bezeichnung: Digitaler Nomade http://reiseziele.ch/arbeiten-in-den-ferien-8-hotspots-fuer-digitale-nomaden-und-ortsunabhaengiges-arbeiten/)
    Ich weiss, wir sprechen von Urlaub. Aber wenn ich anstatt einer oder zwei Wochen, sagen wir für zwei Monate eine digitale Nomadin werden könnte…noch dazu dort! Diese Reise die ich plane, ist ein Riesenaufwand für mich, es werden also nicht weniger als 2 oder 3 Monate sein, muss also Arbeits+Urlaub sein. Liebe Grüsse!

    • Philipp Bochsler
      Philipp Bochsler, 1. Juli 2015

      Liebe Silvia
      Lesbos hat allgemein eine gute, verbreitete Internetverbindung. Es kann jedoch sein, dass in kleineren Hotels und Pensionen nur ein beschränkter bis gar kein Zugang zum Internet vorhanden ist. Wir wünschen dir einen wunderschönen Aufenthalt als digitaler Nomade. Beste Grüsse Philipp