#GayTravel
ESC 2015 Wien
Daniel Gilgen

Eurovision Song Contest 2015 – Vienna is calling!

So mancher Gay hat ja versucht Tickets fürs Finale in Wien zu ergattern – ein gar nicht so einfaches Unterfangen. Die Conchita Wurst Town wird in dieser Mai Woche aus allen Nähten platzen und viele Gays aus der ganzen Welt an die Donau ziehen. Es wird eine tolle Partystimmung geben – im Eurovillage und auch sonst in der ganzen Stadt.

So mancher Gay hat ja versucht Tickets fürs Finale in Wien zu ergattern – ein gar nicht so  einfaches Unterfangen. Die Conchita Wurst Town wird in dieser Mai Woche aus allen Nähten platzen und viele Gays aus der ganzen Welt an die Donau ziehen. Es wird eine tolle Partystimmung geben – im Eurovillage und auch sonst in der ganzen Stadt.

Ganz Wien freut sich auf den ESC und zum 60. Jahre Jubiläum wird sicherlich so einiges geboten werden. Die Auswahl an Hotels und Flügen ist zwar knapp – aber wir finden für Kurzentschlossene sicherlich noch etwas – und dann halt mal das Finale auf Grossleinwand beim Public Viewing vor Ort anschauen? Vielleicht trifft man sogar auf Conchita Wurst, welche am diesjährigen ESC nochmals gross auftrumpfen wird und ihr Debut Album lancieren wird. Der neue Song „You are Unstoppable“ ist Programm und Titel zugleich.

Ich war einmal live an einem ESC dabei – in Düsseldorf – und ich würde davon noch meinen Enkelkindern erzählen, hätte ich den welche…. Der Zusammenhalt unter den meist schwulen Fans ist einzigartig und so manche Freundschaft wird hier gestartet…. Jeder freut sich mit dem anderen mit, wenn das Land das Finale erreicht oder eine gute Platzierung macht. Im Vorfeld des ESC habe ich mir mit viel Freude und Enthusiasmus die Lieder angehört und mir dann mal eine Liste meiner Favoriten aufgestellt, die ich gerne mit Euch teile – auch wenn ich mir sicher bin, dass viele anderen Geschmäcker unter den Fans vorhanden sind:

Ein ganz grosser Favorit ist dieses Jahr Italien, welches die Sieger von San Remo ins Rennen schickt. Die jungen Stars „Il Volo“ sind bereits in Nord- und Südamerika sehr bekannt und wollen nun neben Italien das restliche Europa erobern. Der eingängige Song „Grande Amore“ ist ihnen auf die sexy Leiber geschnitten, sodass auch das Gesamtpaket stimmt. Auch wer nicht gerne Pop-Oper hat – das Lied lässt einem nicht mehr los! Ganz auf Sieg getrimmt. Italien, welches jahrelang durch  Abwesenheit glänzte, will es im 2015 wissen.

Wenn es nach den zahlreichen Pre-Votings geht, findet der ESC 2016 „schon“ wieder in Schweden statt, auch wenn die Buchmacher das Lied der Italiener auf dem Siegerplatz sehen. Der Schweden-Song „Heroes“, welcher von der Sahneschnitte Mans Zelmerlöw gesungen wird ist ein typischer Pop Song aus der schwedischen ESC Küche, welcher aber durchaus Chancen hat auch nach dem Finalabend noch gespielt zu werden.

Stockholm, die Hauptstadt Schwedens

Stockholm, die Hauptstadt Schwedens

 

Einer meiner Lieblingsbeiträge ist ein eher ruhiges und unauffälliges Lied und kommt aus Estland. „Goodbye to Yesterday“ von Elina Born und Stig Rästa kommt im Stil der letztjährigen zweiten Common Linets daher und ist ein eingängiger Beitrag mit Hitpotential.

Nach mehrmaligem Hören der CD ist mir aber auch der Beitrag aus Israel im Ohr hängen geblieben. „I am a Golden Boy“ von Nadav Guedy ist eine tolle Nummer mit viel Groove und einem witzigen Text…. „Before I leave I will show you Tel Aviv“…bin mal gespannt, wie weit das Lied kommt. Auch Dänemark und Spanien sind nicht schlecht. Anti Social Media vertreten Dänemark mit einem eingängigen Lied „ The Way You Are“ und können sich dabei ein Augenzwinkern nicht verkneifen…Das Lied Spaniens „Amanacer“ gesungen von Edurne, wird sicherlich an zahlreichen Gay Prides gespielt werden und man hat Mühe sitzen zu bleiben.

Tel Aviv by night

Tel Aviv by night

 

2015 ist so oder so auch ein Balladenjahr – gibt es doch eine grosse Vielzahl davon. Montenegro geht mit einem bekannten Gesicht an den Start. Zeljiko Joksimovic hat schon 5 Mal teilgenommen – sei es selber oder als Komponist und war stets in den Top Ten. Bin mal gespannt wie weit seine diesjährige Entry „Adio“ von Knez kommt.

Ach ja, zum Jubiläum gibt es ja noch eine, wohl einzige, Teilnahme eines Landes fernab von Europa. Der ESC wird in Australien heiss geliebt, so dass auch das Land mit einem Popsong am Start ist. Guy Sebastian – in Australien bereits ein Topstar – versucht damit auch ausserhalb des eigenen Landes bekannt zu werden. Wird spannend werden – „Tonight Again“ hat auf jeden Fall Potenzial und dürfte dem Künstler den erhofften Durchbruch in Europa bescheren…

Und was macht eigentlich die Schweiz? „Time to Shine“ von Melanie René wurde von ihr selber komponiert und getextet. Meiner Meinung nach ein toller Song, der gut an den ESC passt und sich von der Konkurrenz abheben wird. Melanie hat zudem eine tolle Stimme und Ausstrahlung. Hoffen wir darauf, dass sie wie Sebalter im Vorjahr, das Finale erreichen wird – dann ist vieles möglich!

Welches ist dein Lieblingslied?
Schreib uns doch Deinen Titel – wir sind gespannt. Bald geht es mit dem ersten Halbfinale los ! YES – Vienna is really calling. May we have your votes please?

Gastautor: Daniel Gilgen
Daniel

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.