#GayTravel
New York mal anders
Markus Uebelhart

New York mal anders

Alternativprogramm zum Shoppen oder Museen in New York? Ganz einfach; ein Spaziergang über die High Line mit abschliessendem Sunset Drink.

Wieder einmal hat es mich in mein geliebtes New York gezogen und ich habe 5 wunderbare Tage dort verbracht. Da ich schon sehr oft dort war, habe ich so ziemlich alle Sehenswürdigkeiten gesehen und shoppen kann ich auch nicht immer. Deshalb habe ich mich zu Fuss auf den Weg gemacht und bin die High Line abgelaufen.

Alternativprogramm zum Shoppen oder Museen in New York? Ganz einfach; ein Spaziergang über die High Line mit abschliessendem Sunset Drink.

Wieder einmal hat es mich in mein geliebtes New York gezogen und ich habe 5 wunderbare Tage dort verbracht. Da ich schon sehr oft dort war, habe ich so ziemlich alle Sehenswürdigkeiten gesehen und shoppen kann ich auch nicht immer. Deshalb habe ich mich zu Fuss auf den Weg gemacht und bin die High Line abgelaufen.

Ein wunderbarer Spaziergang auf einer alten Brücke einer Metrolinie, welche viele tolle Ausblicke offenbart und ganz ohne Verkehr genossen werden kann. Je nach Jahreszeit ist der Weg ab 07:00 bis 19:00 oder sogar bis 23:00 Uhr geöffnet. Man kann ohne Probleme alleine durch die Häuserschluchten spazieren. Wer aber gerne mehr Informationen möchte, kann eine private Tour buchen oder sich wöchentlichen gratis Touren anschliessen, bei welchen es viele nützliche Erklärungen (natürlich in Englisch) gibt.IMG_2175

Am Besten nimmt man den Aufgang zwischen W 30th ST/W 29th ST und 10th AV. Bis vor kurzem konnte man von dort aus einfach Richtung Downtown laufen, im letzten September (fast 4 ½ Jahre nach der Eröffnung des ersten Abschnittes)wurde noch ein kurzes Teilstück Richtung Uptown eröffnet, welches bis W 34th ST und 11th AV führt. Die High Line gehz bis fast zur Gansevoort ST und somit mitten in den boomenden Meatpacking District. Dort finden sich heute viele trendige Läden, Restaurants und Bars.

Neben vielen Pflanzen begegnet man auch überall wieder wechselnder Kunst, welche zum Diskutieren und Überlegen anregt. Zudem bieten sich immer wieder tolle Ausblicke auf viele bekannte Sehenswürdigkeiten und auf den Hudson River.

Viele Informationen (auch zu geplanten Events) über die High Line findet Ihr auf www.thehighline.org

Wenn Ihr bis ganz an das Ende der High Line läuft (es gibt auf dem Weg dorthin immer wieder Möglichkeiten, den Spaziergang abzubrechen und die High Line zu verlassen) solltet Ihr auf keinen Fall einen Besucht im Chelsea Market verpassen! Ein spezielles „Einkaufs Zentrum“ welches in einem alten grossen Fabrikgebäude liegt. Man findet dort vor allem viele verschiedene Nahrungsmittel und kleine Restaurants, Galerien und einen Flohmarkt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

IMG_2159

Fast am Ende der High Line läuft man unter einem, etwas hässlichen, Gebäude durch, welches sich auf den zweiten Blick als ein sehr trendiges Hotel erweist. „The Standard“ wurde vor ein paar Jahren komplett renoviert und hat heute eine der tollsten Bars im obersten Stock. Wärend man einen Drink schlürft geniesst man einen wunderbaren Ausblick auf den Sonnenuntergang. Auch einen Aufenthalt im Hotel als Hotelgast kann ich sehr empfehlen. Wenn man das nötige Kleingeld hat…

Gerne bin ich euch bei der Organisation eines tollen Aufenthaltes in einer meiner absoluten Lieblingsstädte behilflich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.