#GayTravel
Ibiza
Gastautor
Gastautor | 0 Kommentare

Ibiza – As hot as ever

Während in der Schweiz tiefer Winter herrscht, sind wir hier auf Ibiza schon mitten in den Vorbereitungen für den nächsten heissen Sommer. Ich liebe den ruhigen “Winter” hier auf der Insel, wobei das Prädikat Winter ja nur bedingt gültig ist, bei durchschnittlichen Tagestemperaturen von 15-18°C. Off-season gehört Ibiza wieder den Locals und man hat Zeit für sich und seine Freunde. Eine wunderbare Sache. Und dennoch, die nächste Saison kommt schon bald; ein perfekter Zeitpunkt also, um ein paar Tips in die alte Heimat zu senden. Egal ob Ihr schon 10x auf Ibiza wart oder noch eine sogenannte Ibiza-Virgin seid.

Während in der Schweiz tiefer Winter herrscht, sind wir hier auf Ibiza schon mitten in den Vorbereitungen für den nächsten heissen Sommer. Ich liebe den ruhigen “Winter” hier auf der Insel, wobei das Prädikat Winter ja nur bedingt gültig ist, bei durchschnittlichen Tagestemperaturen von 15-18°C. Off-season gehört Ibiza wieder den Locals und man hat Zeit für sich und seine Freunde. Eine wunderbare Sache. Und dennoch, die nächste Saison kommt schon bald; ein perfekter Zeitpunkt also, um ein paar Tipps in die alte Heimat zu senden. Egal ob Ihr schon 10x auf Ibiza wart oder noch eine sogenannte Ibiza-Virgin seid.

Die Tage und Nächte auf Ibiza sind ja bekanntlich endlos, deswegen sollte ein Inseltag mit einem anständigen Frühstück starten. Uhrzeitmässig geschieht das jeweils kaum vor 11 oder 12Uhr mittags (es sei denn, ihr seid gerade erst auf Ibiza gelandet), ein Klassiker ist das Café  “Croissant Show” in Ibiza Stadt. Guter Kaffee, noch bessere Croissants und alleweil amüsantes Peoplewatching. Wer ein gesundes Frühstück mit Säften etc mag, der sucht eines der Passion Cafés auf, die gibt’s inzwischen an drei Standorten (Playa d’en Bossa, Santa Eulalia und in der Nähe der Marina in Ibiza-Stadt). Aber dann ab an den Strand! Ein Monsteranteil der Gay-Community trifft sich am Chiringay in Es Cavallet, aber auch das Sa Trinxa am benachbarten Salinas-Strand ist nach wie vor eine beliebte Adresse für einen Strandnachmittag, die Musik ist am Sa Trinxa immer erstklassig. Wer gerne etwas mehr Privatsphäre und Ruhe hat, dem empfehle ich einfach an eine der kleinen Buchten zu fahren im Westen oder Norden der Insel (Mietwagen oder zumindest Scooter ist meiner Ansicht nach für einen Ibizatrip ein Muss). Meine Geheimtipps bezüglich den kleinen Stränden verrate ich hier aber nicht…meine ruhigen Plätzchen sollen schliesslich so bleiben wie sie sind! :)

IMG_2168

Genug Sonne getankt? Dann heisst’s bereitmachen für “la noche ibicenca”. Aber nicht mit leerem Magen bitte. Drei Tipps hier, vom Stil her alle etwas unterschiedlich: Einmal das Plaza del Sol in Dalt Vila, Ibiza-Stadt – einfach toll gelegen und ruhiger als die sehr touristischen (und zugegebenermassen bekannteren) La Oliva und El Olivo. Tolle mediterrane Küche in einem schönen Ambiente. Wer Lust hat auf ein ibizenkisches Barbeque, der muss ins Balafia, in der Nähe von San Lorenzo. Total traditionell und rustikal, ein Sommerabend auf dieser Terrasse mit Freunden ist Klasse. Super Preis-Leistungsverhältnis. Wer nicht reserviert hat, der kriegt keinen Tisch; also schön anrufen und in der Hochsaison eine Woche im voraus reservieren. Mein letzter Tipp ist das Bambuddha, ein grosses und wunderschönes Restaurant an der Strasse nach San Juan (jedoch bloss 10-15 Fahrminuten von Ibiza-Stadt). Die Küche ist eine Fusion von asiatischen und mediterranen Einflüssen, das Bambuddha ist das schickste der drei Restaurants.

Nach dem Gaumenschmaus kann’s dann also losgehen mit dem Nightlife! Auch wenn der Hafen von Ibiza-Stadt leider an Bedeutung verloren hat (weil heutzutage viele Leute in Playa d’en Bossa bleiben abends…All Inclusive Formel lässt grüssen) und nachts nicht mehr so proppenvoll ist wie früher, ist doch zumindest für die Gay-Community eine Runde durch die Calle de la Virgen nach wie vor Pflicht. Ein paar Drinks zum aufwärmen, die Promoterparaden die durch die Gassen ziehen; das ist Ibiza-Stadt in der Nacht. Neben der Calle de la Virgen sind auch die Bars Angelo’s und Tira Palla (beide hinter der plaza del mercado viejo) Anziehungspunkte.

canpepsimo

Nun aber genug um den heissen Brei drum geredet, lasst uns endlich richtig feiern gehen! Die bekanntesten Gay-Parties in den grossen Clubs sind die Supermartxé (im Privilege), die Café Olé (im Space), die legendäre La Troya und die Matinée (beide im Amnesia). Für 2015 wird es ein paar Verschiebungen geben, das heisst dass vielleicht nicht mehr alle von diesen Parties stattfinden oder einzelne den Tag oder Club wechseln, deswegen empfehle ich Euch einfach hin und wieder den Partykalender von Ibiza Spotlight zu konsultieren. Dieser Kalender ist der kompletteste und wird stetig aktualisiert. Momentan ist natürlich noch nicht alles bestätigt, es ist ja erst Mitte Februar, also habt etwas Geduld.

Neben den besagten Parties in den grossen Clubs gibt’s in Ibiza-Stadt auch noch zwei Gay-Only Adressen; die Clubs La Muralla und das Anfora. Generell hat’s aber auch an den ganz ‘normalen’ Parties einen höheren Gay-Durchschnitt als anderswo, ich finde auf Ibiza durchmischen sich die Gruppen und Geschmäcker ganz wunderbar.

capnuno

Irgendwann geht aber jede Fiesta mal zu Ende und dann ruft das Bett. Also hier ein paar Unterkunftstipps:

Ushuaïa Beach Club****, Playa d’en Bossa
Bucht das Ushuaïa nur, wenn Ihr wirklich zum feiern nach Ibiza fliegt. Im Ushuaïa finden in der Hauptsaison jeden Tag grosse Open-Air-Parties statt von 17h bis Mitternacht und somit ist nicht viel Ruhe angesagt. Es sind keine Gay-Events, soviel sei angemerkt, doch als Hotelgast hat man natürlich freien Eintritt zu den Parties. Das Ushuaïa ist auch bekannt für ein tolles Frühstück und an der Strandlage ist absolut nichts auszusetzen.

Destino Pacha Ibiza Resort****, Cap Martinet
Wunderschönes neues Resort der Pacha-Gruppe, ruhig gelegen auf einer Felsenklippe mit toller Aussicht aufs Meer, die Talamanca-Bucht und Ibiza-Stadt im Hintergrund. Auch hier finden zwischendurch Parties statt (ebenfalls Open-Air), doch insgesamt ist es viel ruhiger als im davorgenannten Ushuaïa. Zum nächsten Strand (Talamanca) ist es ein schöner Spaziergang. Selbst wenn man nicht Gast im Destino ist, kann man dennoch für einen Nachmittag vorbeikommen und die Poolanlage und die Aussicht geniessen (kostet was, aber kein Wucher). Ah, und noch ein Tipp: in der Nähe des Destino findet Ihr eines der coolsten Fischrestaurants der Insel. Bei Sa Punta, jedoch nicht das Restaurant Sa Punta selbst, sondern weiter hinten die einfache Barracke…psssst nicht weitersagen.

Hotel Marigna*, Figueretas
Das Marigna war bis 2013 ein reines Gay-Only Hotel, welches aber etwas in die Jahre gekommen war. Nun haben zwei Jungs das Zepter übernommen und den Laden wieder auf Vordermann gebracht. Es ist heute KEIN Gay-Only Hotel mehr, doch selbstverständlich weiterhin Gay-Friendly. Das Haus ist nach wie vor eine Budget-Variante mit toller Lage: der Strand von Figueretas ist nur zwei Gehminuten entfernt, nach Ibiza-Stadt mit unzähligen Bars und Restaurants sind’s 10 Minuten zu Fuss und nach Playa d’en Bossa ist’s etwa eine Viertelstunde per Pedes.

Hostal La Torre, Cap Negret (nördlich von San Antonio)
Ein Tipp für Unternehmenslustige, die gerne auf der Sonnenuntergangsseite der Insel residieren möchten. Tolles Hostal an ruhiger Lage mit einer genialen Terrasse mit Blick aufs Meer und eben den berühmten Ibiza-Sunset. Mietwagen ist hier praktisch Pflicht, aber einige tolle Strände (z.B. die Cala Salada) sind gerade in der Nähe.

Schlusszitat – wer nur zum Feiern nach Ibiza fliegt, verpasst die ganze Schönheit der Insel. Also nochmals, Auto mieten und auf Erkundungstour gehen.

Nos vemos en Ibiza!
Stivi

Gastautor: Michael "Stivi" Stivanello, Clubbing Manager auf Ibiza

Gastautor: Michael “Stivi” Stivanello, Clubbing Manager auf Ibiza

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.