#GayTravel
Markus Uebelhart

Madrid, schon lange kein Geheimtipp mehr für Gays

Obwohl ich eingestehen muss, dass ich ein totaler Fan von Barcelona bin, habe ich es mir natürlich auch nicht entgehen lassen, Madrid zu besuchen! Seit Jahren ist diese Stadt bei Schwulen aus aller Welt eine beliebte Destination. Und das hat durchaus seine berechtigten Gründe!

Obwohl ich eingestehen muss, dass ich ein totaler Fan von Barcelona bin, habe ich es mir natürlich auch nicht entgehen lassen, Madrid zu besuchen. Seit Jahren ist diese Stadt bei Schwulen aus aller Welt eine beliebte Destination. Und das hat durchaus seine berechtigten Gründe.

Für Liebhaber alter Städte bietet Madrid einen riesigen Fundus an wunderschönen alten Gebäuden. Die Plaza Mayor ist eine der schönsten Plätze Europas. Sich dort in ein Restaurant zu setzen, einen Kaffee trinken und die Leute anschauen ist immer wieder ein Erlebnis. Nicht verpassen darf man auch einen Besuch im Palacio Real. Dies ist die offizielle Residenz des spanischen Königspaares und es gibt viele Räume mit antiken Möbeln zu besichtigen.

Plaza Mayor

Palacio Real

Kunstliebhaber müssen unbedingt in das Museo del Prado. Es hat eine der grössten und wichtigsten Kunstsammlungen der Welt.

Museo del Prado

Museo del Prado

Shoppen kann man wunderbar in der Gran Via. Dort findet ihr viele Läden zum stöbern und Geld ausgeben. An die Gran Via schliesst sich auch der Stadtteil Chueca an. Das ist das Quartier der Schwulen und Lesben und gilt als das grösste Viertel dieser Art in Europa. Dort reiht sich eine Bar an der anderen und die Spanier, obwohl sie ein sehr katholisches Volk sind,  laufen ohne Probleme Hand in Hand durch die Gassen. Das hat mich am Anfang doch sehr erstaunt.

Gran Via

Gran Via

Immer viel zu sehen gibt es bei „Mama Inés“, eines der bekanntesten schwulen Cafés von Madrid. Egal um welche Tageszeit tummeln sich dort die schönen Männer und sind auch einem Flirt nicht abgeneigt.

Wenn die Zeit sich langsam gegen Mitternacht bewegt wird das Viertel immer voller und es scheint, ganz Madrid sei schwul, so viele Leute schieben sich durch die Gassen. Wie überall in Spanien ist der Rhythmus in der Stadt etwas später als bei uns. Vor 10 Uhr Abends geht man eigentlich nicht Nachtessen. Wer danach für einen Drink eine der vielen Bars und Clubs besuchen will, sollte dort nicht vor 3 Uhr morgens auftauchen, denn sonst kann es sein, dass er sich ziemlich alleine im Lokal befindet.

Der im Moment angesagteste Ausgang in Madrid an einem Samstag Abend ist das Kluster@Chango. Und wer schon seinen Silvester planen will: Vom 26.12. – 01.01. findet in Madrid das WE Party New Year Festival statt. Eine Eventreihe, die ja langsam auch in Zürich Fuss fasst und immer mehr Anhänger hat.

Nicht zu vergessen ist auch die Gay Pride in Madrid, welche eine der grössten Prides der Welt ist. Die Nächste findet voraussichtlich vom 1. – 5. Juli 2015 statt.

Gerne helfe ich euch bei der Organisation eurer nächsten Madrid Reise.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.

    1 Kommentar

  1. Patrick baudrand, 10. Oktober 2014

    Bonjour. Je suis un homme vas bien