#GayTravel
Markus Uebelhart

Mallorca – Schwulenleben in Palma

Bei Gayferien kommt einem nicht gleich die Destination Mallorca in den Sinn. Wer aber eine tolle Landschaft, schöne Strände, eine interessante Stadt und etwas schwules und lesbisches Nachtleben verbinden möchte, ohne den Anspruch zu haben, jeden Abend jemand anderes abzuschleppen, kommt auf Mallorca voll auf seine Kosten!

Bei Gayferien kommt einem nicht gleich die Destination Mallorca in den Sinn. Wer aber eine tolle Landschaft, schöne Strände, eine interessante Stadt und etwas schwules und lesbisches Nachtleben verbinden möchte, ohne den Anspruch zu haben, jeden Abend jemand anderes abzuschleppen, kommt auf Mallorca voll auf seine Kosten!

Mallorca

Ich empfehle vor allem die Südküste in der Umgebung von Palma de Mallorca und dem Strand Es Trenc! Um Playa de Palma und El Arenal würde ich aber einen grossen Bogen machen. Entweder empfehle ich den Aufenthalt in einem der trendigen Hotels in Palma de Mallorca (von dort aus kann man am Abend gut in den Ausgang und begibt sich mit dem Auto an die Strände) oder in einer Finca in der Nähe des Strandes von Es Trenc (von da ist es mit dem Auto nicht allzu weit in die Stadt Palma de Mallorca für den Ausgang).

Beim Es Trenc befindet sich im Westen des Strandes der FKK-Bereich und dort halten sich auch immer viele Schwule auf. Dies ist der „inoffizielle“ Gay-Beach der Insel. Allerdings darf man sich von hohen Parkgebühren und einem Fussmarsch nicht abschrecken lassen.

Mallorca

Mallorca als Insel bietet für jeden etwas. Ob Wandern im Westen der Insel (in der Umgebung von Valldemossa, Dejà und Soller), Shoppen in Palma (Achtung: viele Geschäfte sind zwischen 14:00 und 16:00 Uhr geschlossen!), geniessen von Kultur (die Pilar and Joan Miro Foundation ist ein Muss und die Kathedrale von Palma darf man nicht verpassen) oder das Erkunden von Naturspektakeln (Kein Weg führt an der Cueva del Drac in Porto Cristo vorbei): jeder Tag kann anders und spannend gestaltet werden. Mir ist es auf Mallorca noch nie langweilig geworden.

Da man in nur 1 ½ Flugstunden in Palma ist und es täglich mehrere Flüge gibt, lohnt sich auch ein Wochenendausflug, wenn es nicht möglich ist, eine ganze Woche dort zu verbringen. Auch kulinarisch kommt man auf Mallorca voll auf seine Kosten. Gerade in Palma gibt es viele tolle Restaurants und tolle Tapas-Bars.

Mallorca

Nach dem Essen lockt dann noch das Nachtleben von Palma. Oft wird vergessen, dass die Stadt Palma de Mallorca mit ca. 400‘000 Einwohner etwa gleich gross ist wie Zürich. Im Stadtteil Gomilo findet man einige trendige Bars und Clubs. Dort befindet sich auch die Calle Joan Miró, welche auch die „Rosa Meile“ genannt wird. Das ist das eigentliche Zentrum des schwulen Ausgangs. Vor allem am Wochenende ist hier recht viel los. Es hat sogar eine reine Frauenbar in Palma: das Isi-Pub! Bei den Schwulen ist vor allem die Aries Disco Bar beliebt und am Samstag geht’s im La Demence ab!

Gerne bin ich Euch bei der Organisation Eurer nächsten Reise nach Mallorca behilflich ^Markus

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.