#GayTravel
Gastautor
Gastautor | 0 Kommentare

Madrid – Die Königliche

Nicht umsonst wird die Hauptstadt Spaniens als New York von Europa bezeichnet. Denn sie gehört zu den dritt grössten Städten in Europa. Täglich fliegen Swiss und Iberia von Zürich oder Genf mehrere Male in die königliche Stadt.

Nicht umsonst wird die Hauptstadt Spaniens als New York von Europa bezeichnet. Denn sie gehört zu den drei grössten Städten in Europa. Täglich fliegen Swiss und Iberia von Zürich oder Genf mehrere Male in die königliche Stadt.

Besonders Fussballfans kommen im Bernabeu Stadion auf ihre kosten. Bei einem Rundgang lässt sich das Stadion nicht nur von innen besichtigen, nein, der Besucher hat sogar die Gelegenheit, auf der Ersatzbank zu sitzen und sogar die Umkleidekabinen der weltberühmten Spieler zu durchqueren. Wer würde nicht gerne einmal nach einem Schlusspfiff in der Kabine dabei sein und den Spielern beim Duschen zu sehen?

Madrid kann sehr gut auf eigene Faust besichtigt werden. Wer sich jedoch lieber fahren lässt, dem empfehle ich den Madrid Panoramic Bus. Die Fahrt durch ganz Madrid dauert 2.5 Stunden, ideal um die Highlights in sehr bequemer Art und Weise an sich vorbei ziehen zu lassen.

Madrid City Bus

Mein absolutes Highlight waren die Shopping Gassen zwischen Gran via und Sol. Dort findet man trendige Designergeschäfte aller namhafen Marken, die so manches schwule Shoppingherz höher schlagen lassen.  Die alte Pracht kastilischer Strenge paart sich ideal mit dem lärmenden Chaos einer Europäischen Grossstadt. Im zentral gelegenen, etwas heruntergekommenen Viertel um die Plaza Chueca gedeiht seit Jahren ein schwules Viertel, dass in Vielfalt und Dichte weltweit einzigartig ist. Chueca ist wie früher das Castro Viertel in San Franciso, der Inbegriff eines eigenen Lebensstils. In Madrid versammeln sich zur Gay Pride mittlerweile mehr als 1 Mio Teilnehmer und Schaulustige. Der schwule Tourist findet im Viertel Chueca alles was das Herz begehrt, nur die weltberühmten Sehenswürdigkeiten wie die Plaza Mayor, der Privatpark Parque del Retiro und das Centro de Arte Reina Sofia liegen anderswo. Madrid verfügt über viele Saunen, die nachmittags belebt sind, Bars ab Mitternacht und Discos erst ab morgens um drei Uhr, wie üblich im Süden beginnt das Partyleben relativ spät.

Madrid

Besonders gut gefallen hat mir die Bar „El Museo Chicote“ an der Gran Via gelegen. Diese Art Deco Bar aus dem Jahre 1931 ist eine klassiche Cocktailbar mit vielen Stars und Sternchen, so richtig sehen und gesehen werden. Die servierten Cocktails sind weltberühmt! Um sich von den Shopping und Nightlife Strapazen zu erholen habe ich ein schönes Hotel gebucht, welches ich sehr gerne empfehlen kann, das Hotel Vincci Via 66. Dieses Hotel ist bei mir in der Filiale in Bern buchbar. Die Vincci Hotels sind sehr gayfriendly und liegen ideal um das schwule Madrid zu erkunden. Das kleine Designhotel verfügt über geräumige Zimmer alle mit vielen schwarz/weiss Porträts aus vergangenen Zeiten, so manche Bilder von Gay Ikonen hängen dort an der Wand. Die Lounge Bar eignet sich ideal zum chillen und relaxen. Bei schönem Wetter lädt die einmalige Sonnenterrasse zum erholen und Sonne tanken ein, von dort hat man einen einmaligen Ausblick auf die wunderschöne Stadt.

Touristen Madrid

Ach ja, Madrid ist nicht nur als Stadt eine Reise wert, sondern bietet sich auch ideal als Stopover auf dem Weg auf die Kanaren an. Warum nicht auf dem Rückflug nach dem chillen in Playa del Ingles sich noch etwas dem Kauf- und Kulturrausch hingeben. Das andere Spanien suchen und sicherlich finden? Mir hat Madrid sehr gut gefallen und ich kann Euch nur empfehlen dieser königlichen Stadt einen Besuch abzustatten….

Gastautor: Patric Maurer

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * müssen zwingend ausgefüllt werden.