, 0 Kommentare

Meine Highlights in Athen

Soeben zurück aus Athen kann ich nur immer wieder sagen…eine absolut tolle Stadt. Trotz all Ihrer Krise, ist shoppen, guter Ausgang, tolle Strassencafés, Kultur und das alles direkt am Meer immer noch möglich und absolut zu geniessen.

Athen ist halt ein wenig „Gottes vergessenes Kind“, meist wird die Stadt nur als Ausgangspunkt für eine Kreuzfahrt oder einen Zwischenstopp berücksichtigt bzw. „in Kauf genommen“. Wer sich die Mühe macht, diese Stadt auf eigene Faust, zu Fuss, mit dem Tram oder der alten (nicht der neuen) U-Bahn zu entdecken wird überrascht sein, was sie alles zu bieten hat.

Das berühmte Odeon Theater in Athen

Das berühmte Odeon Theater in Athen

Auf meiner Liste der „Must Sees“ stehen immer:

  • Die „Ermou Street“, tolle Fussgängerzone zum einkaufen, gleich unterhalb des Parlamentes am Syntagma Square.
  • Ein toller Shopping Ort ist die Panepistimiou Street, hinauf zur Voukourestiou, bis zum Kolonaki.
  • Das „Kolonaki“, dort wo die teuren Marken-Boutiquen sind und Athens Haute-Volée einkauft und Café-Frappé trinkt. Von dort kommt man mit der (Schweizer)-Zahnradbahn direkt auf den Lykabettos-Hügel, wo man die Akropolis und die ganze Stadt sehen kann.
Sicht vom Lycabettus Berg auf Athen

Sicht vom Lycabettus Berg auf Athen

  • Stichwort die Akropolis mit dem Parthenon-Tempel, da wo die griechische Antike noch zu bewundern ist, ein wunderschöner Spaziergang führt anschliessend den Hügel hinab in die Altstadt, bzw. am „Dorf am Fusse der Akropolis“ vorbei.
Blick auf den Akropolis und den Parthenon Tempel

Blick auf den Akropolis und den Parthenon Tempel

  • Melina Merkouri, die bekannte Schauspielerin aus „Sonntags nie“ mit dem Lied der „Kinder von Piräus“ und spätere Kulturministerin von Griechenland, hat sich zu ihren Lebzeiten sehr für dieses „Dorf“ eingesetzt, denn es sollte einst abgerissen werden. Wunderschön mit den Gassen wie auf einer griechischen Insel. Heute ist es unmöglich dort eine kleine Wohnung zu kaufen, derart unerschwinglich, dass sich dieser Traum (…für mich wäre es einer, in der Ruhe, mitten in der City…) sofort in Luft auflöst ;) Es gibt in dieser Gegend einige Cafés mit dem Namen „Melina“ die als Hommage ihr gewidmet sind.

Zu Fuss gelangt man langsam Richtung…

  • Plaka und Monastiraki => Die Altstadt von Athen mit dem Flohmarkt, sowie den alten Markhallen in denen bis heute noch frischer Fisch, Gemüse, Gewürze etc. verkauft wird.
Gasse in der Altstadt Athens

Gasse in der Altstadt Athens

  • Psiri am Abend/Nacht – das neuere Ausgehviertel gleich bei der U-Bahn-Station „Monastiraki“ sozusagen um die Ecke, hier wird die Nacht zum Tag mit vielen Bars, Cafés, Clubs etc.
  • Glyfada: (nebst „Kifissia“ im Norden der Stadt gelegen) das „Beste“ Quartier zum shoppen.
  • Etwas weiter als der alte Flughafen, d.h. direkt am Meer gelegen. Hier hat es einige toll Cafè-Bars wie z. Bsp. das „Baron
  • Wenn das Wetter mal – trotzdem – schlecht bzw. regnerisch sein sollte, kannst du vielleicht in die Mall in der Nähe von „Elliniko“, beim alten Flughafen gehen.

…und dann natürlich das Meer, sei es am Piräus-Hafen, bzw. im Mikrolimano, dem alten Hafen mit vielen Griechischen Tavernen. Ein Spaziergang dort entlang – oder ein Mittagessen ? – hinauf ins Castello, von wo man den ganzen Hafen sehen kann und – eben – das Meer…

Der alte Mikrolimano Hafen

Der alte Mikrolimano Hafen

Wie immer findest du unsere Angebote zu Athen auf unserer Website.   Ellada mou…

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder